Dachstuhlbrand Wendischbora


Gegen 20:15 Uhr wurde der Großteil der Stadtfeuerwehr Nossen nach Wendischbora gerufen. Nach schweren Gewittern, so die Meldung, ist der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Flammen aufgegangen. Beim Eintreffen der Kräfte traten bereits bei einem Drittel des Daches Flammen heraus. Für die Einsatzkräfte standen zunächst die Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz und die Verhinderung der Ausbreitung im Fokus. Durch den massiven Innenangriff mehrere Trupps unter Pressluftatmer, konnten die Flammen letztlich nach gut drei Stunden bezwungen werden. Zeitweilen waren mehr als 80 Kameraden der umliegenden Wehren und 18 Fahrzeuge im Einsatz.

Trotz alledem bleiben ein restlos ausgebrannter Dachstuhl am Wohnhaus und vermutlich ein massiver Wasserschaden durch die stundenlangen Löscharbeiten. Den Bewohnern bleibt die Nutzung ihres Hauses sicherlich für einen längeren Zeitraum verwehrt.

Feuerwehren: OW Starbach, OW Raußlitz, OW Nossen, OW Deutschenbora, OW Wendischbora-Ilkendorf, OW Heynitz, OW Ziegenhain, DLK Meißen, GW-A Weinböhla, KdoW Landkreis

Einsatz Nummer 11; 23.5.2016; 20:15 Uhr