Brandausbruch im Logistiglager der REWE Gruppe in Starbach


Am Morgen wurden die Einsatzkräfte zur ausgelösten Brandmeldeanlage im REWE-Logistikzentrum Starbach gerufen. Oft schon ging solch ein Alarm ein und häufig waren es Fehlalarme. Doch heute sah man schon von weiten schwarzen Brandrauch von dem Gelände aufsteigen. Die Kameraden erkundeten die Einsatzstelle und stellten fest, dass ein Förderband in der Müllentsorgung des Lagers brannte. Die technischen Maßnahmen des Lagers wie Berieselungsanlage und Zwangsentlüftung wurden aktiviert und unterstützten die Helfer bei ihrem Einsatz. Letztlich konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden und die Halle wurde gelüftet. Drei Mitarbeiter erlitten eine Rauchgasvergiftung und mussten behandelt werden.

Später am Tag ging erneut ein Notruf ein. Der einstige Brandherd wies im inneren noch Glutnester auf. Ein Löschfahrzeug fuhr zur Nachkontrolle und zu Nachlöscharbeiten erneut die Einsatzstelle an. Die Kameraden löschten die Glutnester ab. Zeitgleich fand eine generelle Kontrolle des Brandherdes statt.

Feuerwehren: OW Starbach, OW Raußlitz, OW Ziegenhain, OW Nossen

Einsatz Nummer 3 und 4; 17.01.2017; 8:05 Uhr