Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten Personen


Am Sonntagmorgen ereignete sich zwischen dem Autobahndreieck Nossen und der Anschlussstelle Wilsdruff ein Unfall mit mehreren Verletzten Personen. Ein vollbesetzter polnischer Kleintransporter fuhr aus noch ungeklärten Umständen auf einen vorausfahrenden LKW auf. Bei der Wucht des Aufprallen wurde das Fahrzeug auf den Pannenstreifen geschleudert, der LKW Fahrer konnte seinen Sattelzug beschädigt, er selber jedoch unverletzt zum Stehen bringen. Durch die Wucht des Aufpralles zogen sich die Innsassen des Transporters zum Teil schwere Verletzungen zu. Fünf Verletzte wurden mit Rettungswagen in die umliegenden Kliniken gebracht.
Für die Feuerwehr war dies wieder einmal ein Einsatz, bei den vor allem die Rettungsassistenten und Rettungssanitäter der Ortswehren benötigt wurden. Durch die Menge an Verletzten und der langen Anfahrtswege der Rettungsmittel, mussten sie die Erstversorgung der Patienten übernehmen, bis diese an die Besatzungen der Rettungswagen übergeben werden konnten. Nach der Versorgung aller Betroffenen reinigten die Kameraden die Unfallstelle und der Einsatzleiter konnte diese an die Polizei übergeben.

Feuerwehren: OW Starbach, OW Deutschenbora, OW Nossen
Einsatz Nummer 7; 25.03.2018; 7:40Uhr